Schnelltest kaufen
Schnelltest kaufen

FFP2 Maske kaufen

Atemschutzmasken der Klasse FFP2 und FFP3 sind die einzigen Masken, welche auch den Träger selbst wirksam vor einer Infektion durch Viren oder Bakterien schützen können. Da sie fast zu 100% aus Filtermaterial bestehen, welches das Gesicht (Mund und Nase) besonders dicht umschliesst, kann verhindert werden, dass Atemluft oder Tröpfchen durch undichte Stelle am Rand des Mundschutz ein- oder ausdringen können. Setzen Sie auf den höchsten Schutz indem Sie Atemschutzmasken kaufen, welche dem europäischen FFP2 Standard entsprechen.

FFP2 Maske Weiss - EexiInherent | 20er Packung

Art.-Nr. 00002
CHF 9.00
CE & SGS-Prüfbericht
lieferbar
1
Produktbeschreibung
Auf den Merkzettel

FFP2 Masken – Definition

FFP2 Masken sind sogenannte „Filtering Face Pieces“ und haben sich in vielen Arbeitsbereichen zum Schutz gegen Atemgifte, Stäube, Rauch und Aerosole seit Jahren bewährt. Sie wurden in erster Linie dafür konzipiert den Träger während der Arbeit vor einer Schädigung der Atemwege zu bewahren. FFP2 und FFP3 Masken kommen zum Beispiel in Schreinereien, Bergbau-Unternehmen, Chemielaboratorien, Industriebetrieben, auf Baustellen, aber auch im Gesundheitsbereich bei der Krankenpflege in Spitälern zum Einsatz. Auch Atemschutzmasken werden mit Laschen an den Ohren befestigt und dicht vor Mund und Nase platziert. Mit einem flexiblen Metallstift wird die FFP2 Maske der individuellen Gesichtsform angepasst. Sie möchten geprüfte FFP2 Masken kaufen, sind sich aber unsicher, welche Schutzmaske am besten für Sie geeignet ist? Gerne beraten wir Sie persönlich per E-Mail oder Telefon.

FFP2 Masken mit Ventil: Hoher Schutz für den Träger

FFP1, FFP2 und FFP3 – Das sind die Unterschiede

FFP1, FFP2 und FFP3 - Das sind die Unterschiede

Es gibt verschiedene FFP Schutzklassen, welche dem Träger einen unterschiedlichen Schutz bieten. Während der Corona Krise haben sich insbesondere FFP2 Masken durchgesetzt, welche bei einem hohen Tragkomfort eine gute Schutzwirkung entfalten. In der untenstehenden Tabelle erklären wir, welcher FFP Maskentyp sich für welchen Verwendungszweck eignet. Gut zu wissen: OP Masken, Community Masken oder Hygienemasken entsprechen nicht dem FFP2 Standard und bieten einen geringeren Schutz für den Träger.

FFP1 Masken

FFP1 Masken schützen gegen ungiftige Partikel auf Öl- oder Wasserbasis, bieten aber keinen Schutz gegen krebserzeugende, radioaktive, luftgetragene biologische Arbeitsstoffe und Enzyme. Beispielsweise in der Lebensmittel-Industrie werden FFP1 Masken sehr oft eingesetzt.

FFP2 Masken

FFP2 Masken schützen gegen gesundheitsgefährdende Partikel auf Wasser- oder Ölbasis, aber nicht gegen radioaktive oder luftgetragene biologische Arbeitsstoffe und Enzyme der Risikogruppe 3. Die sogenannte Undichtigkeit (auch Gesamtleckage genannt) beträgt maximal 8%, es werden mindestens 94% der Schadstoffe aus der Luft gefiltert. Typische Anwendungen von FFP2 Schutzmasken sind Arbeiten mit Staub von weichem Holz, Glasfasern, Metall, Kunststoffen (ausser PVC) und auch Ölnebel. Das deutsche Rober Koch Institut empfiehlt im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus (SARS-COV-2) das Tragen von FFP2 Masken. Alternativ können auch FFP3 Masken eingesetzt werden. Wichtig: Beim Kauf einer FFP2 Maske sollte man immer auf das CE Zeichen achten.

FFP3 Masken

FFP3 Masken bieten Schutz gegen krebserregende Partikel, radioaktive Partikel und luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Riskogruppe 2+3. Bei der höchsten FFP Schutzklasse beträgt die Gesamtleckage maximal 2%, womit mindestens 99% der Schadstoffe aus der eingeatmeten Luft gefiltert werden. Typischerweise werden FFP3 Masken bei Arbeiten mit Metall, Hartholz, radioaktiven Stoffen, Krankheitserregern, Viren, Bakterien und Pilzsporen eingesetzt. Das deutsche Robert Koch Institut empfiehlt Tragen von FFP3 Masken zum Schutz von Risikogruppen innerhalb der Corona (Sars COV 2) Pandemie. Bei längeren Tragezeiten kann das Atmen mit einer FFP3 Maske eingeschränkt sein. Wichtig: Beim Kauf von Schutzmasken sollte man immer auf das CE Zeichen achten.

Wer sollte FFP2 Atemschutzmasken bestellen?

FFP2 Atemschutzmasken sollten Personen bestellen, welche einer Risikogruppe angehören oder sich einem besonders exponierten Umfeld bewegen. Der Einsatz von FFP2 Masken oder FFP3 Schutzmasken kann beispielsweise für ältere Menschen oder Personen mit einer Krankheitsgeschichte sinnvoll sein, welche sich unbedingt vor einer Infektion schützen wollen. Der Bund empfiehlt geprüfte FFP2 Atemschutzmasken für Pflege– und Spitalpersonal, das Tragen eines solchen Mund-Nasen-Schutzes macht aber auch für andere Berufsgruppen sinn, welche einer besonders hohen Belastung ausgesetzt ist. Ein Coiffeur, welcher tagtäglich sehr engen Kontakt zu einer Vielzahl Kunden hat, ist mit einer FFP2 Atemschutzmaske beispielsweise besser beraten als mit einem Mundschutz des Typ II oder Typ IIR.

Während der Maskenpflicht wegen des Coronavirus in der Schweiz sollen normale Bürger gemäss Bundesrat einen medizinischen Mundschutz bestellen und diesen unter Beachtung der Hygieneregeln einsetzen. OP Masken oder eine Community Maske werden zum Schutz für normale Bürgerinnen und Bürger empfohlen. Für Risikogruppen und Personen, welche den höchstmöglichen Schutz für sich selbst wünschen, wird eine Maske der FFP Klasse mit oder ohne Ausatemventil empfohlen.

Neue Omikron Variante: FFP2 Schutzmasken helfen

FFP2 Maske für Omikron Variante

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff und in der Schweiz verzeichnet man aktuell schon die 5. Welle. Mit der Omikron Variante ist jetzt eine Mutante dominant, welche besonders ansteckend ist und sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Auch wenn heute mit Impfung und Antigen Schnelltest weitere Mittel zum Schutz zur Verfügung stehen, so sind Schutzmasken nach wie vor sehr wichtig, um die Verbreitung des Virus abzubremsen. Eine FFP2 Maske ist immer noch die einzige Möglichkeit um den Träger wirksam vor einer Tröpfchen-Infektion zu schützen. Wer nicht auf soziale Kontakte verzichten und den Mindestabstand zu anderen Personen nicht einhalten kann, sollte deshalb wenn immer möglich eine FFP2 Maske tragen. Auch wenn der Schweizer Bundesrat nach wie vor das Tragen von einfachen Hygienemasken empfiehlt, so gilt im benachbarten Ausland längst eine Pflicht zum Tragen von FFP2 Masken. In Österreich setzt man schon lange auf die bessere Schutzwirkung des FFP2 Standards und auch in vielen Bundesländern Deutschlands kommen die sicheren Masken zum Einsatz.

Kommt die FFP2 Maskenpflicht jetzt auch in der Schweiz?

Seit dem Ausbruch der mutierten Version des Coronavirus wurde beispielsweise im gesamten Bundesland Bayern und auch in allen Skigebieten Österreichs das Tragen einer FFP2 Maske Pflicht. Herkömmliche Hygienemasken sind nicht mehr erlaubt. Es ist deshalb gut möglich, dass auch die Schweiz schon in Kürze eine FFP2 Maskenpflicht für öffentliche Räume und Einkaufsläden erlassen wird. Hier geht’s zu aktuellen Informationen aus den Medien zum Thema:

Atemschutzmasken mit Ausatemventil ja oder nein?

ffp2-mit-versus-ohne-ventil

Es gibt FFP3 Atemschutzmasken mit Ausatemventil und es gibt FFP2 Atemschutzmasken ohne Ventil. Welches Produkt wird nun empfohlen? Der Vorteil eines Ausatemventils liegt auf der Hand: Gerade Schutzmasken der FFP Klasse bestehen aus besonders feinem Filtermaterial, welches die Atmung erschweren kann. Wenn der Filter kleinste Partikel abfangen muss, dann ist der Aufwand zum Atmen auch entsprechend hoch. Aus diesem Grund gibt es Atemschutzmasken mit Atemventil, welche das Ausatmen der Luft sehr einfach machen. Wenn es um die Verbreitung von COVID-Viren geht, hat dieses Konzept allerdings einen grossen Nachteil. Denn durch das Ventil gelangt die eigene Atemluft ungefiltert in die Umwelt. Sprich, eine Maske mit Ausatemventil schützt wohl den Träger sehr gut vor einer Infektion, die Mitmenschen im unmittelbaren Umfeld werden aber kaum geschützt. Da die Schutzwirkung für das Umfeld des Trägers nicht gewährleistet ist, raten wir von Schutzmasken mit Ventil ab. Unsere Empfehlung für maximale Sicherheit: FFP2 Masken ohne Ventil.

Fragen & Antworten zu FFP2 Atemschutzmasken

Welche Atemschutzmaske

Rund um das Thema Atemschutzmasken gibt es viele Begriffe mit Erklärungsbedarf. Wir gehen kurz auf die wichtigsten Punkte ein:

Die Bezeichnungen FFP1, FFP2 und FFP3 tauchen immer wieder auf, wenn es ums Thema Schutzmasken geht. FFP (Filtering Face Piece) ist die europäische Klassifizierung, welche die Schutzwirkung von einem Atemschutz nach EN 149 definiert. Entsprechende Schutzmasken werden auch partikelfiltrierende Halbmasken genannt und schützen vor festen Partikeln, aber auch wässrigen und öligen Aerosolen. FFP1 ist die Halbmaske mit schwächstem Schutz, FFP3 ist der Atemschutz, welcher die Luft am besten vor Schadstoffen filtert. Die WHO, aber auch das deutsch Robert Koch-Institut empfehlen für den Einsatz im medizinischen Bereich mindestens eine Maske der Schutzstufe FFP2. Detaillierte Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite der entsprechenden Webseite der SUVA.

Beim Mundschutz des Typ II oder Typ IIR (din en 149) handelt es sich um klassische blaue Hygienemasken, welche aber eine hohe BFE-Filtration von 95-98% ermöglichen. Wie bei allen Mundschutz-Modellen liegt der Nachteil im Vergleich zu FFP2 Masken vor allem in der weniger dichten Abschliessung des Mund-Nasen-Bereichs. Partikelfiltrierende Halbmasken dieses Typs werden vom Bundesrat im öffentlichen Raum dennoch empfohlen. Der Vorteil dieser Maske liegt insbesondere beim hohen Tragekomfort und dem tiefen Preis. Mundschutz-Masken sind schon zu einem Preis von CHF 0.20 / Stück zu kaufen.

KN95 ist eine chinesische Atemschutz-Norm. Eine KN95 Atemschutzmaske ist in etwa mit einer europäischen FFP2 Maske vergleichbar. Aktuelle Studien während der Corona Pandemie haben aber gezeigt, dass die Schutzwirkung vieler getesteten KN95 Masken nicht mit dem europäischen oder amerikanischen Standard mithalten können. Deshalb verkaufen wir zur Zeit in unserem Online Shop partikelfiltrierende Halbmasken der FFP2 Klasse nach europäischer Norm, anstelle von chinesischen KN95 Masken.

Anhand der Bakterien-Filtrations-Effizienz (BFE) kann die Filterleistung einer Atemschutzmaske in beide Richtungen gemessen werden. Je weniger Bakterien durchdringen, umso höher ist der BFE-Wert. Hygienemasken des Tpys IIR weisen einen BFE-Wert von ≥ 98 % auf, welcher der EU-Norm DIN EN 146 entspricht.

Auf einer genormten FFP2 Atemschutzmaske muss sich eine CE-Kennzeichnung mit einer vierstelligen Nummer zusammen mit der Schutzstufe (1-3) befinden. Beispiel: CE 0194. Ausserdem muss der Herstellername sowie die Artikelnummer auf der Maske aufgedruckt sein.

FFP2 Masken sind bedeutend teurer als Hygienemasken und kosten je nach Verfügbarkeit um die CHF 0.60 / Maske. Im Gegensatz zu marktüblichen Hygienemasken ist das Filtermaterial von FFP Masken hochwertiger und teurer und die gesamte Produktion der Masken ist kostenintensiver. Gut zu wissen: Die Kosten für Schutzmaksen werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

Die Fakten liegen auf der Hand. Ein Mundschutz wie zum Beispiel die gängigen blauen Hygienemasken ist gut um das Umfeld des Trägers vor einer Tröpfchen Infektion zu schützen. Wer sich aber selbst aktiv schützen möchte, der sollte eine zertifizierte FFP2 Maske tragen, welche den Mundbereich optimal umschliesst und über eine bessere Filterleistung verfügt. Gut zu wissen: Nur eine korrekt getragene FFFP2 Maske kann ihre Schutzwirkung entfalten. Das gilt im Übrigen für jeden Maskentyp. Weitere Informationen zur korrekten Anwendung finden Sie im Anhang.

Das korrekte Tragen einer FFP2 Maske ist entscheidend, damit Träger und Umfeld optimal geschützt sind. Das ist im Übrigen einer der Gründe, weshalb das BAG eher das Tragen von Community Masken oder OP Masken anstellen von Atemschutzmasken empfiehlt.

  1. Bevor man die Maske berührte sollten man die Hände waschen oder desinfizieren
  2. Dann fasst man die Masken an den Ohrschlaufen an und setzt sie auf dem Gesichtsbereich auf
  3. Die Ohrschlaufen werden über die Ohren gelegt, damit die Atemschutzmaske fest am Kopf sitzt
  4. Jetz passt man die Maske durch das Drücken des Metallbügels an der Nasenform an.
  5. Der Aussenbereich der sollte das Gesicht dicht umschliessen. Nur so kann sichergestellt werden, dass die gesamte Atemluft den Filter der FFP2 Maske passiert.
  6. Beim Ein- und Ausatmen sollte sich das Fliessmaterial der Maske heben und senken – ein Zeichen dafür, dass die Atemluft wirklich durch den Filter geführt und nicht am Rand der Maske entweichen kann
  7. Nach dem Gebrauch die Maske wieder an den Ohrschlaufen halten und vom Gesicht entfernen.
  8. FFP2 Masken sollen nur einmal verwendet und danach Gebrauch im Abfall entsorgt werden.
  9. Für den Gebrauch im Alltag empfehlen wir einzeln abgepackte FFP2 Masken, welche hygienisch in der Handtasche oder im Hosensack transportiert werden können.

Eine FFP2 Maske ist ein Einwegprodukt und muss nach dem Einsatz im Abfall entsorgt werden. Der Filter sollte gemäss vielen Herstellern eine Tragdauer von maximal 8 Stunden ermöglichen. Gut zu wissen: Je feuchter Halbmasken werden, desto schlechter wird deren Schutzwirkung.

Grundsätzlich sind alle Atemschutz-Modelle Einwegprodukte. Eine Ausnahme dazu bilden waschbare Stoffmasken aus Baumwolle (Auch Community Maske genannt), welche gemäss den Angaben des Herstellers gewaschen und mehrfach eingesetzt werden können. Beim Wechseln vom Atemschutz sind in jedem Fall die Hygiene-Regeln des Bundesrates zu befolgen.

Ja, nebst der klassischen Farbe Weiss gibt es FFP2 Masken auch in der eleganten schwarzen Version. Da Masken mittlerweile auch zum Mode Accessoire geworden sind, wünschen sich viele Träger Modelle in verschiedenen Farbvariationen. Hier gehts es zu unseren schwarzen FFP2 Masken im trendigen Design.

Auf keinen Fall. Eine Schutzmaske darf aus Gründen der Hygiene immer nur von ein und derselben Person getragen werden.

FFP Atemschutzmasken eignen sich für Barträger leider nur bedingt. Denn wegen des Bartes, lässt sich der Mund Nasen Bereich nicht optimal abdichten, weshalb die Luft beim Ein- und Ausatmen teilweise den Filter nicht passiert. Im Prinzip gibt es keine Schutzmaske, welche für Männer mit Bart empfohlen werden kann, da immer undichte Stellen entstehen.

FFP2 Schutzmasken eignen sich auch für Brillenträger. Beim Aufsetzen der Maske ist darauf zu achten, dass die Brille auf dem Metallbügel platziert wird. Bei Masken welche den Gesichtsbereich dicht abschliessen, sollte keine Luft nach oben ausdringen, weshalb ein das Glas der Brille nicht beschlagen sollte. Die besonders dichten FFP2 Masken eignen sich deshalb für Brillenträger besser als marktübliche Hygienemasken.

Moderne FFP2 Masken sind so konzipiert, dass das Atmen trotz hoher Filterleistung leicht fallen sollte. Es ist aber eine Tatsache, dass korrekt getragene Atemschutzmasken beim Atmen Widerstand bieten. Bei langen Tragzeiten oder auch bei anstrengenden Tätigkeiten kann das zu unangenehm sein und sogar zu Atemnot führen. Wie empfehlen beim Tragen von geprüften FFP2 Masken wenn möglich regelmässig maskenfreie Pausen an der frischen Luft einzulegen. Ausserdem sollten Masken, welche feucht sind durch frische, trockene ersetzt werden. Nur so ist der beste Schutz für den Träger garantiert.

In der Schweiz gilt die Maskenpflicht auch im öffentlichen Raum für Kinder über 12 Jahre nicht. Eine handelsübliche Maske ist für die Gesichtsgrösse von erwachsenen Personen gemacht und eignet sich für Kinder deshalb nicht. Es gibt spezielle Kindermasken, welche auf die kleineren Gesichter von jüngeren Menschen zugeschnitten sind. FFP2 Masken sind für Kinder nicht geeignet, da sie das Atmen erschweren können. Es ist möglich, dass bei Kindern beim Tragen einer Schutzmaske Probleme mit der Atmung auftreten. Babys und Kleinkinder sollten auf keinen Fall Atemschutzmasken tragen, da Erstickungsgefahr besteht.

FFP2 Maske zum einkaufen

Wo muss man Schutzmasken tragen?

In der Schweiz wird das Tragen von Schutzmasken von Bund und Kantonen vorgeschrieben.

Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr

Im Öffentlichen Verkehr muss in den geschlossenen Bereichen eine Maske getragen werden:

  • Zug, Tram, Bus
  • Berg- und Seilbahnen
  • Skilifte und Sesselbahnen
  • Schiff
  • Flugzeug (Alle Flüge, die in der Schweiz starten oder landen)
  • In geschlossenen oder unterirdischen Bahnhöfen, in Flughäfen und geschlossenen Wartebereichen

Zu beachten: Die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske ist unabhängig von der Auslastung des Verkehrsmittels. Fahrgäste, welche sich weigern eine Maske zu tragen können aufgefordert werden, das Verkehrsmittel zu verlassen. Beim Essen oder Trinken im Öffentlichen Verkehr, darf die Maske kurz abgezogen werden. Gut zu wissen: Bei einigen ausländischen Airlines gilt eine Pflicht zum tragen von FFP2 Masken (Bsp: Lufthansa, Austrian Airlines).

Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Bereichen

Auch in öffentlich zugänglichen Bereichen gilt in der Schweiz eine Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske. Dazu zählen folgende Bereiche:

  • Einkaufsgeschäfte, Shoppingzentren, Banken, Poststellen
  • Hotels (ausser die Hotelzimmer)
  • Arztpraxen, Spitäler, Pflegeheime
  • Kirchen und religiöse Einrichtungen
  • Sozialdienste und Gerichte

Auch beispielsweise an Hochschulen wo 3G (Geimpft, Genesen, Getestet) oder 2G (Geimpft, Genesen) gilt, besteht eine Maskenpflicht. Ausgenommen von der Pflicht zum Schutzmasken tragen in öffentlichen Innenräumen sind Restaurants, Bars und Clubs.

Masken tragen an Veranstaltungen

2G (Geimpft oder Genesen) und eine Maskenpflicht gilt an Veranstaltungen in Innenräumen wie zum Beispiel Theater oder Kino. Wenn der Veranstalter 2G+ (+=Test) einführt, muss bei Veranstaltungen auch im Innenraum keine Schutzmaske getragen werden.

Hygiene- und Verhaltensregeln

Verhaltensregel Corona Virus

Nebst dem Tragen von Masken sollte man sich unbedingt an die vom Bundesamt für Gesundheit vorgeschriebenen Hygieneregeln halten. Dazu gehört regelmässiges Hände waschen oder desinfizieren, mehrmals täglich Lüften in Innenräumen, wenn möglich Mindest-Abstand (1.5 Meter) einhalten, Masken einsetzen falls Abstand nicht eingehalten werden kann, im Homeoffice arbeiten wenn möglich, unnötige Kontakte vermeiden.

FFP2 Masken kaufen bei Schutzmasken Schweiz

Bestellen Sie Ihre FFP2 oder FFP3 Masken noch heute und profitieren Sie schon in den nächsten Tagen von der hohen Schutzwirkung. Unsere Masken entsprechen der en 149 Norm und tragen eine CE Kennzeichnung. Wenn wir Ihre Bestellung bis 14.00 Uhr erhalten, geht Ihre Ware regulär noch am gleichen Tag auf die Post. Falls Sie Fragen zu unseren Produkten haben oder weiter Informationen wünschen, sind wir gerne per E-Mail oder unter der Telefonnummer +41 76 396 90 09 für Sie da.